Type=cdir;Modify=20170117072759;Perm=cmpdfe;UNIX.mode=0755;UNIX.owner=3621488;UNIX.group=1110; . Type=pdir;Modify=20170117072759;Perm=cmpdfe;UNIX.mode=0755;UNIX.owner=3621488;UNIX.group=1110; ..

Gruen-Strom e.V. plant neue Aktivitäten zur Förderung von Mieterstrom

Eingetragen am 03.09.2018

Der Bau von Photovoltaikanlagen auf Mehrfamilienhäusern ist eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen der Energiewende. Der in den kommenden Jahren zu erwartende starke Anstieg der Stromnutzung im Rahmen der Verkehrswende hin zur Elektromobilität wird insbesondere in den Ballungsräumen nur mit dem gleichzeitigen massiven Zubau von regenerativer Stromerzeugung zu schaffen sein. Eine Verkehrswende mit fossilem Strom ist nicht möglich, weil dann die Emissionsbilanz sogar noch schlechter als bei effizienten Verbrennungsmotoren wäre. Zudem würde es an ausreichender Kapazität in den Netzen fehlen, wenn überregional der Strom für die erwarteten vielen neuen Elektrofahrzeuge herangeschafft werden müsste.
Für die Grünstrom Vorstände Eberhard Röhrig-Vandermeer und Enno Hagenah ist es deshalb dringend notwendig, regenerative Stromerzeugung möglichst dezentral nahe an die neuen Verbraucher (E-Fahrzeuge) gekoppelt in die Städte zu holen. “Für uns sind die Qualitätssteigerung und der Preisverfall bei Photovoltaik und bei Speichertechnologie das ideale Sprungbrett um diese Herausforderung als Industriegesellschaft klimagerecht zu meistern. Die neu aufgelegte Förderung des Bundes für solaren Mieterstrom ist eine brauchbare Voraussetzung, um einen wirtschaftlichen Betrieb in den meisten Gebäuden zu ermöglichen.”
Gruenstrom e.V. will hier mit Informationsarbeit und der Dokumentation von gelungenen Mieterstromprojekten die Entwicklung vorantreiben.

Schlagworte:

Zurück zur Übersicht