Aktuelles

Jun19

Falsches Spiel mit Strompreisen

Glaubt man den Energiekonzernen, ist alles ganz einfach: Deutschland steigt aus der Atomkraft aus und baut dafür die erneuerbaren Energien aus. Das kostet Geld – und so ist es kein Wunder, dass die Strompreise eben steigen. Die Wirklichkeit sieht aber anders aus: Die Strompreiserhöhungen haben in erster Linie andere Ursachen. Die Bundesregierung sieht den fortwährenden Preiserhöhungen der Energiekonzerne tatenlos zu und treibt mit immer neuen Befreiungen für die Industrie die Strompreise für die Allgemeinheit weiter in die Höhe.

Weiterlesen

Jun19

Energieverbrauch leicht unter Vorjahresniveau

Berlin/Köln (30.05.2012) – Der Energieverbrauch in Deutschland blieb in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres leicht unter dem Niveau des Vorjahreszeitraumes. Nach vorläufigen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AG Energiebilanzen) lag das Minus bei rund 2 Prozent. Insgesamt erreichte der Verbrauch bis Ende März eine Höhe von 3.709 Petajoule (PJ) oder 126,7 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE). Einfluss auf die moderate Verbrauchsentwicklung hatten die im Vergleich zum Vorjahr nur kurze Kälteperiode sowie der stabile Konjunkturverlauf.

Weiterlesen

Jun19

Neue Studie zu Stromgestehungskosten bei Erneuerbaren Energien

In einer aktuellen Studie hat das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE die Stromgestehungskosten der Erneuerbaren Energien miteinander verglichen. Dabei wurden Photovoltaik, solarthermische Kraftwerke, Windkraft an Land und Offshore-Windkraft genauer untersucht und mit den Kosten für Strom aus fossilen Kraftwerken verglichen.

Weiterlesen

Jun19

Solarenergie erreicht weltweit wichtige Meilensteine zur Wettbewerbsfähigkeit

München, 13. Juni 2012 – Die Eröffnung der weltgrößten Solarmesse Intersolar Europe in München stand im Zeichen des Erreichens wichtiger Meilensteine der Energiewende. Stark gesunkene Solartechnik-Preise haben dazu geführt, dass Solarstrom vom eigenen Hausdach in Deutschland nach Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) bereits jetzt das Preisniveau der Verbraucher-Stromtarife unterschritten hat. Die Gestehungskosten für Solarstrom liegen nicht nur in Regionen mit sehr hoher Sonneneinstrahlung, sondern auch in Deutschland inzwischen unterhalb des Endkundenstrompreises.

Weiterlesen

Apr18

‚Meiner ist grün und deiner?’

Bei der heutigen Preisverleihung zum Gün-Strom Design-Wettbewerb im Hochhauskino gab es viele strahlende Gesichter. Die GewinnerInnen freuten sich über auskömmliche Geldpreise und gratis Ökostrom, der Grünstrom Vorstand über die vielfältigen Wettbewerbsbeiträge und die Sponsoren von enercity und der Naturstrom AG konnten mindestens drei neue Kunden begrüßen. Die Siegerin, Anabel Eskici aus Mönchengladbach hatte mit Platz eins nicht gerechnet und war sprachlos.

Weiterlesen

Mrz01

DGS kritisiert Solarkürzung

Die DGS lehnt die geplante EEG-Vergütungsabsenkung konsequent ab. Für viele Anlagen (besonders im Kleinanlagensegment von 10 bis 30 Kilowatt) würde dies mit der gleichzeitig geltenden maximal vergütungsfähigen Solarstrommenge von 90% eine tatsächliche Absenkung von mehr als 40% bedeuten. Großanlagen, die meist nur einen geringen Eigenstromanteil aufweisen, werden um über 35% abgesenkt. Das ist deutlich übers Ziel hinaus geschossen und wird zu großen Marktverwerfungen führen.

Weiterlesen