Aktuelles

Apr19

Haushalte wenden am meisten Energie für Wärme auf

Industrie bleibt größter Stromverbraucher/AG Energiebilanzen aktualisiert Anwendungsbilanz

Berlin/Köln (11.04.2013) – Fast die Hälfte des Haushaltsstromes wird in Deutschland für die Erzeugung von Wärme in unterschiedlichster Form verwandt, wie die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AG Energiebilanzen) jetzt im Rahmen ihres bundesweiten Forschungsprojekts zur Energieanwendung ermittelte. Davon dient mit fast 28 Prozent des gesamten Haushaltsstromverbrauchs der mit Abstand größte Teil der Bereitstellung von Prozesswärme (Kochen, Waschen, Spülen), gefolgt von der Warmwasserbereitung mit rund 14 Prozent. Dagegen bewegt sich der Anteil des Stromeinsatzes in Stromspeicherheizungen bei zudem fallender Tendenz lediglich in einer Größenordnung von 7 bis 8 Prozent.

Weiterlesen

Schlagworte:

Nov21

Politischer und medialer Gegenwind für Erneuerbare Energien

Preisanpassung der Naturstrom AG zum 01.01.2013

Das politische Bekenntnis zur Energiewende nach dem Atomunglück von Fukushima war offensichtlich nur eine halbherzige Reaktion auf den öffentlichen Druck. Die Chancen eines nachhaltigen Energiekonzeptes, das die Entwicklung der Erneuerbaren Energien ins Zentrum stellt, haben viele der Akteure bis heute nicht erkannt. Nur so ist zu erklären, dass sich die aktuelle Diskussion fast ausschließlich um die Kosten der Energiewende und ihr Tempo dreht. Klar ist: Auch beim Ausbau der Erneuerbaren Energien dürfen wir die Kosten nicht aus den Augen verlieren. Eine Verzögerung der Energiewende käme uns jedoch noch deutlich teurer: Denn die Erneuerbaren Energien schaffen Arbeitsplätze und fördern die regionale Wertschöpfung, senken die Strom-Großhandelspreise und vermeiden milliardenschwere Umweltschäden.

Weiterlesen

Schlagworte:

Okt28

Steigende Netzentgelte: Faire Kostenverteilung und Bundesbeteiligung an Netzen

Zu den bevorstehenden Entgelterhöhungen der Stromnetzbetreiber erklärt Oliver Krischer, Sprecher für Energiewirtschaft Bündis 90/ Die Grünen:

Die angekündigten Erhöhungen der Netzentgelte um bis zu 23 Prozent für das kommende Jahr ist die Folge der unfairen Kostenverteilung durch die Bundesregierung. Von Spirituosenherstellern bis zu Rechenzentren von Telekommunikationsunternehmen – diese Bundesregierung verteilt bei den Netzentgelten Befreiungen wie Kamelle im Karneval, auch wenn die Unternehmen überhaupt nicht im internationalen Wettbewerb stehen. Zahlen dafür müssen die Verbraucherinnen und Verbraucher.

Weiterlesen

Schlagworte:

  • Stromkosten
Okt26

Kosten der Energiewende: Solarwirtschaft fordert ehrliche Kosten-Nutzen-Debatte

Berlin, 15.10.2012 – Vor dem Hintergrund der heute bekannt gegebenen Steigerung der Verbraucher-Strompreise durch den Ausbau Erneuerbarer Energien um 1,7 Cent je Kilowattstunde im Jahr 2013 mahnt der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) eine Versachlichung der Debatte und einen ehrlichen Kosten-Nutzen-Vergleich an.

Weiterlesen

Sep26

Verbraucher zahlen versteckte Konventionelle-Energien-Umlage für Kohle- und Atomstrom

Konventionelle Energien wie Kohle und Atom verursachen deutlich mehr Kosten, als auf der Stromrechnung ausgewiesen werden. Verbraucher zahlen diese versteckten Zusatzkosten unter anderem über Steuern und Abgaben.

Weiterlesen

Schlagworte:

  • 1
  • 2